Verbraucherinfo

Verbraucherinformationen

Das dürfte Sie interessieren:

 

U N D   A U S S E R D E M  ...

Handwerksbetriebe zu beauftragen lohnt sich .....

..... denn Sie können einen Steuerbonus auf Handwerkerrechnungen beantragen....

.... ganz gleich ob Sie Mieter oder Hauseigentümer sind!

 

 

Wie ?

Im entsprechenden Abschnitt Ihrer Einkommenssteuererklärung können Sie alle Handwerkerrechnungen angeben. Der Zahlungszeitpunkt ist dabei für das Jahr der Berücksichtigung maßgebend. Der Steuerbonus wird dann mit der fesgesetzten Einkommenssteuer verrechnet.

 

Voraussetzungen für die Beantragung

 

Anzusetzen sind alle handwerkliche Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

 

Höhe des Steuerbonus

 

Seit 1. Januar 2009: 20 % von max. 6.000 Euro der Handwerkerkosten - also bis zu 1.200 Euro pro Jahr und Haushalt.

 

Beispiel:

 

Der Steuerpflichtige hat im Kalenderjahr (ab 2009) Arbeitskosten für energetische Gebäudesanierungsmaßnahmen in Höhe von 5.000 Euro, Wartungskosten für die Heizungsanlage in höhe von 300 Euro und Reparaturkosten (Arbeitskostenanteil) der Waschmaschine in Höhe von 250 Euro gezahlt und nachgewiesen (Alle Beträge einschließlich MWSt.)

 

Der Steuerbonus berechnet sich wie folgt:

 

5.000 Euro Arbeitskosten Sanierung

  300 Euro Wartungskosten

  250 Euro Reparaturkosten (alle einschl. MWSt.)

 

5.550 Euro Gesamtkosten

 

x 20 % Förderung = 1.110 Euro Steuerbonus.